2022-02-02 - Stadtwirtschaft
Pi-ONIK “Garagenvolk”
Pi-ONIK Clubfilm

Einlass ab 19:00 in den Salon der Stadtwirtschaft

* Ihr könnt bei der Ankunft unten am Tresen eine erste Bestellung vornehmen, die an euren Platz im Salon gebracht wird.

Filmbeginn 20:00 Uhr

Das Team der Stadtwirtschaft wird den Salon für den Abend extra heizen, die Raumluft wird ständig gefiltert.

Die Besucher:innen sollten, wie im normalen Gasthausbesuch oder Kino, den Status 2 G+ nachweisen können.

Die ersten 25 Personen, die sich per Mail unter mail@epi-zentrum-fg.de anmelden haben einen Platz sicher!

Schräge Dokumentation

Im post-sowjetischen Russland gibt es ein Phänomen abseits von Eisfischen, Matrjoschkas und Wodka: Die Garagensiedlung. Von außen unwirtliche Blechhütten bieten sie einer Vielzahl von Russen ein Refugium. Nach eigenem Gusto und abseits aller Regeln, mit Erfindungskraft und Zähigkeit entstehen auf wenigen Quadratmeter alternative Lebensräume. Schrottsammler Ilja nutzt die Garage als Produktionsstätte, Roman für seine Wachtelzucht, Pavel schnitzt kunstfertig Heiligenfiguren und Viktor hat die seine in jahrzehntelanger Arbeit um vier unterirdische Stockwerke ergänzt. Hier gibt es alles, und alles scheint möglich.
Die Garagen sind Ausdruck eines Rückzugs ins Private, eine Flucht vor dem Alltag. Hinter dem Polarkreis, in einer rauen Gegend, in der ein Bergbaukonzern der einzige Arbeitgeber ist, bleibt die Garage die letzte Möglichkeit zur
Selbstverwirklichung – und kommt so viel fältig daher, wie die Träume ihrer Besitzer.


D 2020, 95 Min., Farbe, OmU, FSK: 12 – Prädikat “besonders wertvoll”

Auszug aus der Begründung zur Auszeichnung des Films mit dem Werner Herzog Preis 2020: “Ich selbst bin von Ihrem Film, von seiner tief humanistischen Weltsicht, sehr beeindruckt. Was Sie gemacht haben, habe ich so noch nie gesehen. Ihr Film, in der äußersten Provinz Russlands gedreht, hat etwas Universelles, zutiefst Menschliches. Ich habe den Eindruck, in die Seele Russlands geschaut zu haben.”