2019-03-12 - Freiberg, SIZ-Campus-Café
“Als wir die Zukunft waren”
Pi-ONIK Clubfilm

Sieben Regisseure werfen in der Doku einen Blick auf die Jugend in der DDR in den F√ľnfzigerjahren.

Der Film ist ein sehr persönlicher. Die Regisseurin Gabriele Denecke und die sechs Regisseure Lars Barthel, Peter Kahane, Thomas Knauf, Ralf Marschalleck, Hannes Schönemann und Andreas Voigt erzählen aus ihrer Kindheit und Jugend in der DDR der 50er und 60er Jahre Р7 GESCHICHTEN AUS EINEM VERSCHWUNDENEN LAND.

In den autobiografischen Episoden werden sie selbst zu Protagonisten. Sie kennen sich aus gemeinsamen Tagen an der Filmhochschule in Potsdam Babelsberg oder den DEFA Studios. Sie bearbeiten Vergangenes – kindlichen Alltag und erste Erfahrungen mit √Ąngsten und Verlust, sie erz√§hlen von Rebellischem und von Anpassung, von Geborgenheit und Verlassensein, von Zweifel und Glauben, von abwesenden V√§tern, von Westpaketen und Grenzen.

ALS WIR DIE ZUKUNFT WAREN … ist eine Innenansicht der ersten Nachkriegsgeneration der DDR, auf der gro√üe Erwartungen lagen. ALS WIR DIE ZUKUNFT WAREN ist als Film ‘von‘ – eine wichtige, eine subjektive Erg√§nzung zu Filmen ‘√ľber‘ diese Generation.

Wie war es ALS WIR DIE ZUKUNFT WAREN? Poetisch und unterhaltsam wird eine Zeit lebendig, die vergangen ist, ein Land, das verschwunden ist – und doch reicht beides in unsere Gegenwart hinein

ACHTUNG neuer Zeitpunkt f√ľr den Beginn ab Januar: 19:30 Uhr

Ort: SIZ-Campus-Caf√©, Burgstra√üe Ecke Pr√ľferstra√üe